Die perfekte Gaming-Tastatur

Für Gamer müssen Tastaturen robust, präzise und zuverlässig sein. Und je nach Genre muss das Keyboard über zusätzliche Funktionen oder Ausstattungsmerkmale verfügen, um das Spielen komfortabler zu gestalten oder sogar einen Vorteil gegenüber dem Feind zu bieten. Nun gibt es zahlreiche Hersteller und Modellvarianten auf dem Markt, weshalb wir in diesem Beitrag erklären, was eine perfekte Gaming-Tastatur ausmacht. 

Die Wahl der Schalter-Technik: CHERRY MX nach wie vor erste Wahl

Wahre Gamer müssen darauf vertrauen, dass die gedrückten Tasten oder auch die -Kombinationen zu jeder Zeit umgesetzt werden. Deshalb führt kein Weg an mechanischen Schaltern des Typs CHERRY MX vorbei, die höchste Präzision und Robustheit an den Tag legen. Die MX-Technik ist der Standard für mechanische Tastaturen und am weitesten verbreitet, da sie bei vielen namhaften Herstellern zum Einsatz kommt. Dank vorbildlicher Verarbeitung und deutscher Ingenieursleistung garantiert CHERRY weit über 50 Millionen Tastenanschläge, ohne, dass der Schalter an Eingabequalität verliert.

CHERRY MX-Switches eignen sich besonders für Gamer

Hinzu kommt, dass CHERRRY die MX-Switches in verschiedenen Varianten anbietet. Zu unterscheiden sind sie über die Farbe des Stößels. Bei Spielern von flotten Ego-Shootern wie Counter-Strike: Global Offensive oder Call of Duty sehr beliebt sind die CHERRY MX Red, da sie relativ wenig Kraft (45 Zentinewton) und einen recht kurzen Weg zum Auslösen benötigen. Der lineare Schaltweg sorgt außerdem für schnelle Tippfolgen. Noch flotter lösen die MX Speed Silver aus: Bereits nach 1,2 Millimetern bei gleicher Kraft wird der Tastendruck umgesetzt. CHERRY bietet MX Red auch als Silent-Variante an, in die der Hersteller eine Geräuschdämpfung integriert hat, ohne dabei die Schaltcharakteristik zu beeinflussen.

CHERRY MX Red

CHERRY MX Red

Wer allerdings Probleme mit versehentlich gedrückten Tasten hat, für den eignen sich die CHERRY MX Blue. Hier ist ein vergleichsweise hoher Druck von 60 Zentinewton nötig, und es muss ein Schaltweg von 2,2 Millimetern zurückgelegt werden, um diesen Schalter auszulösen. Außerdem handelt es sich um einen taktilen Schalter: Er gibt also ein hör- und spürbares Feedback beim erfolgreichen Auslösen. Letzteres sorgt vor allem bei einem aufgesetzten Headset für die Sicherheit, dass die Taste gedrückt wurde. Eine ähnliche Charakteristik weißen die CHERRY MX Brown auf, die etwas aber weniger Kraft beim Auslösen erfordern (55 Zentinewton) und nur spürbares Feedback liefern. Ein Klick ist nicht zu hören. 

CHERRY MX Blue

CHERRY MX Blue

Natürlich gibt es noch weitere Schaltervarianten von CHERRY MX. Idealerweise kann der interessierte Käufer die verschiedenen Switches selbst ausprobieren, indem er beispielsweise im Elektronikmarkt oder auf Messen Hand anlegt. Einen Überblick über alle Standard-MX-Schalter geben wir im Blog-Beitrag „CHERRY MX-SWITCHES IM ÜBERBLICK“.

Mehr Platz dank TKL-Tastaturformat

Vor allem bei E-Sport-Profis setzt sich das TKL-Design bei Tastaturen durch. TKL steht hierbei für Tenkeyless und bedeutet, dass das Keyboard keinen Nummernblock besitzt. Dadurch nehmen solche Modelle auf dem Schreibtisch weniger Platz ein, weshalb sich TKL vor allem bei akutem Platzmangel anbietet. Außerdem können Tastatur und Maus näher beieinanderliegen, was im Eifer des Gefechts wertvolle Zeit sparen kann. 

TKL-Format

Oben das TKL-Format im Vergleich zu einem herkömmlichen Tastatur-Layout.

RGB-Beleuchtung sorgt für bessere Optik und Erkennbarkeit

Auch wenn einige Gamer die RGB-Beleuchtung bei Tastaturen für eine reine Spielerei halten, so bietet diese doch unbestreitbare Vorteile. Zum einen wäre da die bessere Erkennbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. Je nach Treiber-Software lassen sich auch einzelne Tasten oder -Felder anders färben, um sie besser unterscheiden zu können. Hinzu kommen verschiedene Leuchteffekte. Die meisten davon sind zwar nur eine optische Spielerei, aber manche sind auch in Spielen nützlich: So kann eine Tastatur mit RGB-Beleuchtung beispielsweise die Funktion des Gesundheitsbalkens des Charakters übernehmen und im kritischen Zustand rot blinken. Oder sie fungiert als Timer und zeigt an, wann der nächste Spell gecastet oder der nächste Trank getrunken werden kann. Der letzte Vorteil ist das Aussehen. Dank der schier unendlichen Anzahl an Farben (16,8 Millionen bei RGB) lässt sich die Tastatur auch nahtlos an das restliche Gaming-Setup anpassen.

RGB-Beleuchtung in Aktion

RGB-Beleuchtung in Aktion

Das bedeuten Anti-Ghosting und Key-Rollover

Viele Spiele erfordern häufig das gleichzeitige Drücken mehrerer Tasten, um gewisse Aktionen oder Kombinationen durchzuführen. Bei günstigen Tastaturen kann es dabei aber vorkommen, dass versehentlich in der unmittelbaren Nähe liegende Tasten zusätzlich oder sogar stattdessen ans System weitergeleitet werden. Da diese Befehle quasi wie von Geisterhand ausgeführt werden, wurde diesem Phänomen die Bezeichnung „Ghosting“ verpasst. Deshalb sollten sich Gamer für ein Modell entscheiden, dass Anti-Ghosting anbietet, um diese Falscheingaben zu unterbinden.

Ghosting: Obwohl nur die Tasten S, D und C gedrückt werden, wird auch X weitergeleitet

Ghosting: Obwohl nur die Tasten S, D und C gedrückt werden, wird auch X weitergeleitet

Mitunter kann es aber auch vorkommen, dass bei der parallelen Eingabe gedrückte Tasten einfach vergessen werden. Deshalb sollte die Tastatur einen entsprechenden Grad des sogenannten Key-Rollovers bieten. Manche Keyboards beherrschen nur eine begrenzte Anzahl gleichzeitig betätigter Tasten, bei denen die Zahl an vorangestellt wird: Ein 6-Key-Rollover bedeutet also, dass die Tastatur maximal sechs parallele Eingaben fehlerfrei erkennt. Ein N-Key-Rollover hingegen erkennt sogar alle im gleichen Moment ausgelösten Tasten.

Key-Rollover

Key-Rollover

Separate Multimedia-Steuerung und Makro-Tasten für mehr Komfort

Eine separate Steuerung von Multimedia-Inhalten ist mit fast allen Tastaturen möglich. Vor allem bei kompakten Modellen belegen die Hersteller oft die F-Tasten doppelt. Das hat allerdings den Nachteil, dass der Spieler auch eine zweite Taste (meist Fn) drücken muss, um beispielsweise die Lautstärke zu regeln oder ein Lied weiterzuschalten. Weitaus komfortabler ist eine separate Multimediasteuerung, da hier die Bedienung per einzelnem Knopfdruck erfolgt. Als besonders intuitiv und bequem erweisen sich Lautstärkewalzen für die Regelung der Klang-Intensität.

Separate Multimedia-Tasten inklusive Lautstärke-Drehrad

Separate Multimedia-Tasten inklusive Lautstärke-Drehrad

Wer häufig Makros nutzt, der dürfte Gaming-Tastaturen zu schätzen wissen, die separate Makro-Tasten besitzt. Diese lassen sich mit beliebigen Tastenfolgen und -Kombinationen programmieren - ideal für komplexe Spielzüge in MMOs, MOBAs oder rundenbasierten Titeln. Bei manchen Tastaturen ist aber kein Platz für zusätzliche Tasten, weshalb dann oft wieder eine Doppelbelegung bestimmter Tasten erfolgt.

Links: Separate Makro-Tasten

Links: Separate Makro-Tasten

Extra-Features: USB- und Audio-Hub, Smartphone-Halter und vieles mehr

Je nach Preisklasse und Hersteller können die Gaming-Tastaturen noch mit weiteren Ausstattungsmerkmalen aufwarten. Dazu zählen beispielsweise USB-Buchsen, um daran unter anderem die Gaming-Maus oder einen USB-Stick schnell und einfach anzuschließen. Oft stehen auch zusätzliche Audio-Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon bereit - optimal, wenn der PC etwas weiter entfernt steht. 

Extra-Feature: USB-Hub

Extra-Feature: USB-Hub

Mittlerweile sind einige Modelle auch mit Smartphone- oder Tablet-Halterungen ausgestattet, die stellenweise sogar die Möglichkeit zum Aufladen bieten. So behalten Gamer auch während ihrer Sessions die Mobilgeräte im Auge. Alternativ bieten manche Hersteller an, die Geräte als „Second Screen“ zu nutzen, um darauf weitere Informationen oder gar Funktionen des aktuellen Spiels oder zum Zustand des Systems anzuzeigen. Abgerundet wird eine perfekte Gaming-Tastatur mit einem geflochtenen Anschlusskabel, das die Leitung vor Kabelbrüchen schützt.

Gaming-Tastatur von G.Skill mit Smartphone-Halterung

Gaming-Tastatur von G.Skill mit Smartphone-Halterung

Gaming-Tastaturen: Unsere aktuellen Empfehlungen

Es gibt viele Tastaturhersteller auf dem Markt, die wiederum viele Modelle anbieten. Doch es gibt nur eine Handvoll, die auch eine große Auswahl an CHERRY MX-Switches für ihre Keyboards anbieten. Um Käufern eine kleine Entscheidungshilfe zu bieten, empfehlen wir an dieser Stelle konkrete Hersteller und Modelle.

Die Qual der Wahl hat man beim Portfolio von Corsair - und das ist nicht negativ gemeint. Denn hier gibt es Gaming-Tastaturen in allen möglichen Varianten und mit fast allen aktuell erhältlichen MX-Switches, wie auch den MX Speed Silver oder auch MX Silent. Außerdem gibt es auch TKL-Varianten oder auch besondere Modelle, die sogar spritzwassergeschützt sind. 

Wer viel Geld zur Verfügung hat und dafür aber auch eine üppig ausgestattete und hochwertig verarbeitete Gaming-Tastatur erwartet, für den führt wohl kaum ein Weg an der Corsair K95 RGB Platinum vorbei. Dieses Flaggschiff vereint edle Materialien, eine umfangreiche Ausstattung und RGB-Beleuchtung sowie die Wahl zwischen CHERRY MX Speed Silver oder MX Brown. Lesen Sie mehr in unserem Blog-Post „CORSAIR K95 RGB PLATINUM [VORSTELLUNG]“.

Corsair K95 RGB Platinum

Corsair K95 RGB Platinum

Fast immer eine TKL-Variante der Keyboards bietet Cooler Master. Die Designs sind zwar etwas schlichter, aber dafür mangelt es den Tastaturen nicht am Funktionsumfang: Auf Makros oder RGB-Beleuchtung müssen Sie nicht verzichten. Doch auch Special-Editions hat der Hersteller in petto, wie die Cooler Master MasterKeys Pro L GeForce GTX Edition. Hierfür wurde eine Kooperation mit dem Grafikkarten-Spezialisten Nvidia eingegangen, wie man beispielsweise an drei speziell für diese Tastatur angepassten Tastenkappen erkennen kann. Verfügbar ist dieses Modell mit CHERRY MX Red-Schaltern.

Cooler Master MasterKeys Pro L GeForce GTX Edition

Cooler Master MasterKeys Pro L GeForce GTX Edition

Wer mit dem Zocken Geld verdienen möchte, der braucht auch anständiges Eingabewerkzeug. HyperX hat mit E-Sport-Profis zusammengearbeitet, um turnierfähige Tastaturen herzustellen. Die HyperX Alloy Elite besteht beispielsweise aus robustem Aluminium, besitzt eine separate Multimediasteuerung und einen Gaming-Modus. Erhältlich ist dieses Modell mit CHERRY MX Red, Blue oder Brown. Die Alloy FPS Pro ist die TKL-Variante der Alloy FPS und lässt mehr Platz auf dem Schreibtisch. Das TKL-Modell ist aktuell aber nur mit CHERRY MX Red erhältlich, weitere Switches sollen aber bald folgen.

HyperX Alloy Elite

HyperX Alloy Elite

Neueste Posts

Cooler Master Masterkeys Pro L White [VORSTELLUNG] AORUS K7 [VORSTELLUNG] GEWINNSPIEL: AORUS K7 GAMING-TASTATUR & VALNIR ROK  Ab sofort erhältlich: Das CHERRY MX Developer Kit Die perfekte Gaming-Tastatur

Archiv

Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017