Acer Predator Aethon 300 [Vorstellung]

Die Acer Predator Aethon 300 ist eine neue mechanische Gaming-Tastatur, die auf die bewährten CHERRY MX Blue-Switches und auf ein ergonomisches Design setzt. Denn aufgrund der ansteigenden Bauweise fällt das Tippen besonders leicht. Zudem unterstützen die CHERRY MX Blue-Switches flottes Schreiben auf der Tastatur, da sie aufgrund ihrer Schaltcharakteristik schnelle und präzise Eingaben ermöglichen. Welche Features die Acer Predator Aethon 300 noch zu bieten hat, klären wir in diesem Blog-Beitrag.

Die Features im Überblick:

  • Tastatur-Layout: Standard
  • Tastenschalter: CHERRY MX Blue-Switches
  • Hintergrundbeleuchtung: Blaue LEDs
  • Makrotasten: Alle Tasten
  • Abtastrate: Bis zu einer Millisekunde
  • Matrix: N-Key-Rollover
  • Software und integrierter Speicher: nicht vorhanden, 512 Kilobyte
  • Medientasten: Über Doppelbelegung
  • Handballenauflage: nicht vorhanden
  • Abmessungen: 440 mm x 131 mm x 42 mm
  • Gewicht: 1100 Gramm

Acer Predator Aethon 300 im Detail

Zwar fällt das Gehäuse der Acer Predator Aethon 300 mit einer Länge von 440 und einer Breite von 131 Millimetern vergleichsweise groß aus, aber dennoch macht die Tastatur eine gute Figur auf dem Schreibtisch und nimmt gefühlt vergleichsweise wenig Platz ein. Ein Grund dafür ist unter anderem auch die fehlende Handballenauflage. Das bedeutet aber nicht, dass es der Acer Predator Aethon 300 an Ergonomie fehlt. Denn das sanft ansteigende Design erleichtert das Tippen ungemein.

Die Optik fällt aufgrund des schlichten, schwarzen Gehäuses relativ einfach aus. Dafür kommt die LED-Beleuchtung umso besser zur Geltung. Diese ist passend zu den CHERRY MX Blue-Switches ausschließlich in Blau gehalten und wertet damit das Erscheinungsbild deutlich auf. 

Ergonomisches Design und einfache Plug&Play-Anbindung

Auch wenn die Acer Predator Aethon 300 nur ohne Handballenablage verfügbar ist, leiden weder der Komfort, noch die Ergonomie darunter. Denn das Gehäuse der Gaming-Tastatur steigt von vorne nach hinten leicht an, was nicht nur das Tippen erleichtert, sondern auch die Handgelenke schont. Auch die Schaltcharakteristik der CHERRY MX Blue-Switches trägt zum ergonomischen Arbeiten bei – mehr dazu weiter unten.

Der Anschluss der Gaming-Tastatur erfolgt über das gesleevte, 1,8 Meter lange USB-Kabel. Dank der einfachen Plug&Play-Anbindung ist keine Installation einer Software nötig. Daher geht die erste Inbetriebnahme auch recht einfach und schnell von der Hand. 

Zehn voreingestellte Beleuchtungsmodi

Anders als mittlerweile üblich ist die Predator Aethon 300 nicht mit einer RGB-Beleuchtung und 16,8 Millionen Farben ausgestattet. Dennoch muss der Nutzer nicht auf eine nützliche Illumination verzichten, denn jede einzelne Taste ist mit einer LED ausgestattet. Diese leuchten in einem satten Aquamarinblau und in vier unterschiedlichen Helligkeitsstufen.

Für die nötige Abwechslung sorgen dann zehn voreingestellte Beleuchtungsmodi, die dem ganzen Design noch mehr Eleganz verleihen. Zwischen den verschiedenen Effekten kann der Nutzer mit einer Tastenkombination umschalten.

Reaktionsschnelle Performance

Acer stattet sein neues Keyboard mit einem N-Key-Rollover sowie Anti-Ghosting aus. Dies ermöglicht dem Nutzer eine garantierte Erkennung seiner Eingaben, auch wenn diese etwas komplexer ausfallen oder auch ziemlich schnell vorgenommen werden. Auch das gleichzeitige oder parallele Drücken von Tasten ist damit kein Problem und ein ganz klarer Vorteil bei schnellen und hektischen Games. 

Acer Predator Aethon 300: Ausgestattet mit CHERRY MX Blue-Switches

Bei den Schaltern der Predator Aethon 300 setzt Acer auf die bekannten und bewährten CHERRY MX Blue-Switches. Die Beleuchtung der Tastatur spielt quasi schon darauf an und nimmt man die Tastenkappen ab, kommen die taktilen und klickenden Tastenschalter zum Vorschein.

Diese verfügen über einen Vorlaufweg von 2,2 Millimetern und benötigen eine Betätigungskraft von 60 Zentinewton zum Auslösen. Dies führt zu präzisen Eingaben mit einem akustischen Feedback, auf die sich der Nutzer immer verlassen kann. Zudem werden Fehleingaben dank des relativ langen Schaltweges und der erwähnten Betätigungskraft deutlich reduziert.

Fazit

Die Acer Predator Aethon 300 kann nicht nur mit er eleganten und schlichten Optik überzeugen, sondern auch mit ihrer ergonomischen Form. Letztere ermöglicht dem Nutzer schnelle Eingaben bei einer gelenkschonenden Position. Auch die Verarbeitung des Keyboards ist tadellos und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Die blaue LED-Beleuchtung rundet die Optik der Gaming-Tastatur gekonnt ab und passt ideal zu den verwendeten CHERRY MX Blue-Switches. Diese sorgen für präzise und zuverlässige Eingaben, sowohl im Alltag, als auch beim Zocken.

Neueste Posts

#OriginalMX: Oft kopiert, nie erreicht! Acer Predator Aethon 300 [Vorstellung] Fnatic miniStreak [Vorstellung] Cooler Master SK651 [Vorstellung] Varmilo VA109M Forest Fairy [VORSTELLUNG]

Archiv

November 2019 Oktober 2019 September 2019 August 2019 Juli 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017